Als Erbrecht werden die Rechtsnormen bezeichnet, die sich mit dem Übergang des Vermögens einer Person bei ihrem Tod auf eine oder mehrere andere Personen befassen.

Instrumente des Erbrechts wie z.B. Testament oder Erbvertrag dienen dazu, Verfügungen über das Eigentum oder andere veräußerbare Rechte zum Eintritt des eigenen Todes zu regeln.

Meist in der Annahme, dass die gesetzliche Erbfolge eindeutig oder offensichtlich sei, machen allerdings nach wie vor viele Menschen keinen Gebrauch von der Möglichkeit, ihren Nachlass durch ein Testament oder einen Erbvertrag passgenau zu regeln. Dabei sollte es sowohl im eigenen Interesse des Erblassers wie auch der Erben sein, dass nach dem Tod eine klare und eindeutige Regelung der Erbfolge vorliegt. So können nicht nur Erbstreitigkeiten vermieden und sondern bereits im Vorfeld steuerrechtliche Aspekte in der Regelung berücksichtigt werden. Gerade bei komplexen Familienstrukturen bietet es sich an, seinen Nachlass frühzeitig zu regeln, ggf. Vermögensübertragungen unter Lebenden unter Rücksicht der künftigen Erbfolge vorzunehmen sowie ggf. die Unternehmensnachfolge rechtzeitig zur regeln.

Das deutsche Recht bietet zahlreiche Regelungsmöglichkeiten, die mit fachkundiger Beratung in erbrechtlicher aber auch in steuerrechtlicher Hinsicht zu passgenauen Regelungen verhelfen können.

Gerne begleite und unterstütze ich Sie bei der

  • Nachlassplanung (Gestaltung und Verfassen von Testamenten und Erbverträgen)
  • Gestaltung von Nachfolgeregelungen, z.B. vorweggenommene Erbfolge
  • Durchsetzung und Abwehr von Pflichtteils- und Erbansprüchen
  • Testamentsvollstreckung
  • Nachlassabwicklung, Erbteilung, Auseinandersetzung von Erbengemeinschaften
  • Erbscheinsverfahren